von Bourscheidt


Erneuert- und Vermehrtes Wappen-Buch 1703

II, 109, Nr. 3

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

II, 165

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1924-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 13, 58


»Bourscheidt.  Katholisch. - Mittelmoselländischer (luxemburgischer) Uradel mit gleichnamiger Stammburg (jetzt Ruine an der Sauer bei Diekirch im Großherzogtum Luxemburg), der mit Theodericus de Bourscheidt 1122 urkundlich (Hontheim, Hist. Trev. I, S. 507-09) zuerst erscheint und mit Soyer (Sohier), Herrn auf Bourscheidt, 1233 urkundlich (Bertholet, Hist et descript. de Luxembourg V, S. 79) die Stammreihe beginnt. - Der Adelsmatrikel der preußischen Rheinprovinz bei der Freiherrenklasse laut Eingabe 16. Juli 1829 unter Nr. 52 einverleibt. - W. (Stammwappen, ältestes Siegel von 1253): In Silber 3 (2, 1) rote Seeblätter.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken ein mit dem Schildbild belegter offener silberner Flug.«  (S. 37, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, Teil A, 92. Jg. 1942)


zurück