von Botzheim


New Wapenbuch 1605

Seite 195, Nr. 1

Erneuert- und Vermehrtes Wappen-Buch 1703

III, 152, Nrn. 7, 8

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

2. Teil, Spalte 91

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1865-1942

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 599

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 58


»Botzheim.  Evangelisch. - Unterelsässischer Uradel mit dem Stammhause Boozheim unweit Schlettstadt, dessen Stammreihe mit Johannes de Botzheim 1340 urkundlich (Bez.-Archiv zu Straßburg, Urkunde G, 3639, 3) beginnt.  Als Reichsschultheißen zu Schlettstadt Annahme des Kreuzwappens; später auf der Üllenburg bei Oberkirch und vor Ende des 16. Jahrhunderts (Attest für Kanton Wetterau seit 19. Sept. 1761 bzw. Ortenau 27. Sept. 1768) Mitglieder der ober- und mittelrheinischen Reichsritterschaft. - Immatrikuliert im Königreich Bayern bei der Freiherrenklasse 20. Aug. 1884. - W. (seit 1352): In Schwarz ein goldenes Kreuz.  Auf dem Helme mit schwarz-goldenen Decken ein wachsender silberner Bracke zwischen 2 goldenen Büffelhörnern.«  (S. 36, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, Teil A, 92. Jg. 1942)

#

»Botzheim.  Evangelisch. - Unterelsässischer Uradel mit dem Stammhause Boozheim ohnweit Schlettstadt; immatrikuliert im Königreich Bayern bei der Freiherrenklasse 20. Aug. 1884. - W.: In Schwarz ein gemeines goldenes Kreuz.  Auf dem Helme mit schwarz-goldener Decke ein wachsender silberner Bracke zwischen 2 goldenen Büffelhörnern.«  (S. 75, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 60. Jg. 1910)


zurück