von dem Borstell +

Stammsitz Borstel, n. Stade


Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 92

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 585

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 9. Abt. Seite 4; III, 2. Abt., 2. Band, 1. Teil Seite 26

Genealogisches Taschenbuch der Ritter- u. Adels-Geschlechter

IV, 60

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seiten 42, 43

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1904-1912


»Borstell.  Erloschen.  Lutherisch. - Niedersächsischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Bützfleth bei Stade, der mit Nicolaus de Borstele 16. Jan. 1312 (Urkunde im städt. Archiv in Stade) zuerst urkundlich erscheint.  Die Stammreihe beginnt mit Johann von dem Borstel 1460. - W.: In Silber drei (2, 1) rote Rosen.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken drei (silbern-rot-silberne) Straußenfedern.«  (S. 146, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Uradeligen Häuser, 13. Jg. 1912)

#

»Borstell.  Lutherisch. - Preußen (Hannover), Herzogtum Bremen. - Niedersächsischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Bützfleth bei Stade, der mit Nicolaus de Borstele 16. Jan. 1312 (Urkunde im städt. Archiv in Stade) zuerst urkundlich erscheint. - W.: In Silber drei (2, 1) rote Rosen.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken drei (silbern, rot, silbern) Straußenfedern.«  (S. 133, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 5. Jg. 1904)


zurück