von Bolberitz +

Stammsitz Bolbritz, w. Bautzen


New Wapenbuch 1605

Seite 158, Nr. 12

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 191

Genealogische Adels-Historie (Ahnentafeln)

2. Teil, Seiten 369, 426

Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 163

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 543

Geschichte des Oberlausitzer Adels und seiner Güter, 1879

Seite 135-139

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 248

Geschichte des Oberlausitzischen Adels und seiner Güter 1635-1815

I, 168


»Bolberitz (Schild der Länge nach getheilt: rechts silbern ohne Bild und links von Roth und Silber geschacht).  Altes Adelsgeschlecht der Oberlausitz, welches um Bautzen und Rothenburg begütert war.  Die Güter Diehmen und Meiselschitz waren bereits 1559 in der Hand der Familie, und später besass dieselbe noch Schönbach und Gross-Seitschen. - Hans v. B. war 1422 Amtshauptmann zu Görlitz, Heinrich v. B. um dieselbe Zeit Herr auf Fürstenwalde, Joachim v. B. auf Seitschen 1650 Hofrichter der Oberlausitz zu Bautzen und Hans Heinrich v. B. kommt als Kämmerer und Acciseinspector zu Soest und später, 1720, als Rathskämmerer und Kirchenvorsteher zu Bernau vor.  Nachdem der Stamm in einzelnen Sprossen noch in der zweiten Hälfte des 18. Jahrh. fortgeblüht hatte, erlosch derselbe 1794 mit Carl Gottlob v. B., kursächs. Major.«  (S. 543, Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon, 1. Band, 1859)


zurück