von Böhnen

(v. Boehn)


Erneuert- und Vermehrtes Wappen-Buch 1703

III, 161, Nr. 8; V, 73, Nr. 3

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 181

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 519

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1939

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1864-1932

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 34, 53


»Boehn.  Evangelisch. - Pommerscher Uradel, der mit Johannes de Bone 12. Aug. 1284 urkundlich (s. Meckl. Urk.-Buch, III, S. 169) zuerst erscheint und um 1500 bereits in drei Stämmen auftritt, deren näherer Zusammenhang nicht genau feststeht. - W.: In Rot 3 übereinander laufende silberne Bracken mit beringten goldenen Halsbändern.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein Bracke wachsend.«  (S. 55, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 38. Jg. 1939)

#

»Böhnen.  Im Mannesstamme erloschen.  Lutherisch. - Pommerscher Uradel, der mit Johannes de Bone 1279 zuerst urkundlich erscheint; in Schweden naturalisiert 1731; bayerischer Freiherr 9. (immatrikuliert 13.) Jan. 1813. - W.: In Rot übereinander 3 flüchtige silberne Hunde mit golden beringten Halsbändern.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silberner Decke ein wachsender Hund.«  (S. 62, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 60. Jg. 1910)


zurück