von Bibow

Stammsitz Bibow, s. Neukloster
(eines Stammes mit denen von Hahn)


Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 139

Medings Nachrichten von adelichen Wapen

I, Nr. 82

Archiv für Geschichte und Genealogie, 1842

I, 263

Der Adel Mecklenburgs, 1864

Seite 21

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1921-1939


»Bibow.  Evangelisch. - Mecklenburgischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause im Amte Crivitz, wohl eines Stammes mit den Hahn, von Dechow und von Hardenack, der mit Konrad von Bibow auf Bibow 1216 urkundlich (vgl. Mecklenburg. Jahrb. 9, A. 441, B. 28) zuerst erscheint. - W.: a.1) In Silber ein roter Hahn; b. später: in Silber ein roter Hahn auf grünem Kissen mit 4 goldenen Quasten.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken das Schildbild.

1) Noch 1384 auf der Glocke von Westenbrügge, die Heydenreich von Bibow stiftete.«  (S. 82, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Deutscher Uradel, 22. Jg. 1921)


zurück