von Beulwitz

Stammsitz Beulwitz, w. Saalfeld


New Wapenbuch 1605

Seite 165, Nr. 5

Genealogische Adels-Historie (& Ahnentafeln)

1. Teil, Seiten 790, 818; 2. Teil, Seiten 548, 549, 728, 738; 3. Teil, Seiten 79-116, 166, 230, 557, 709, 964, 1123

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 134

Diplomatische Nachrichten adelicher Familien

1. Teil, Seite 5-46; 2. Teil, Seite 171

Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 135

Wappenbuch des gesammten Adels des Königreichs Bayern

XVII, 30

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 83

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 394

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 21; II, 9. Abt. Seite 3

Genealogisches Taschenbuch der Ritter- u. Adels-Geschlechter

IV, 183, 561 (Ahnentafeln)

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 26

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 18

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1901-1942

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1858-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 38, 53


»Beulwitz.  Osterländischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Saalfeld, Thüringen, der mit Erwin de Bulewicz 1137 urkundlich (Staatsarchiv in Rudolstadt, A. VIII, 8c, Nr. 6, Bl. 6, Kopie in Jena) zuerst erscheint und (seit 1540) zur fränkischen Reichsritterschaft, Kantons Gebürg, gehörte.  Die Stammreihe beginnt mit Hartmund, 1265-1310, Ritter. - W.: In Blau ein gesichteter, silberner Halbmond, von 3 (2, 1) silbernen Sternen begleitet.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-silbernen Decken ein rot-bewehrter, silberner Hahn.«  (S. 17, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 41. Jg. 1942)

#

»Beulwitz.  Katholisch.  Osterländischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Saalfeld, Herzogtum Sachsen-Meiningen, der mit Erwin de Bullwiz 1137 urkundlich zuerst erscheint und seit 1540 zur fränkischen Reichsritterschaft, Kantone Vogtland und Gebürg, gehörte.  Die Stammreihe beginnt mit Hartmundus, 1265-1310, Ritter. - W.: In Blau ein gesichteter silberner Halbmond, von 3 (2, 1) 6strahligen silbernen Sternen begleitet.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-silberner Decke ein rot bewehrter silberner Hahn.«  (S. 29, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 60. Jg. 1910)

#

»Beulwitz.  Evangelisch und katholisch. - Deutsches Reich und Oesterreich. - Thüringischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Saalfeld im Herzogtum Sachsen-Meiningen, der mit Erwin de Bullwiz 1117 urkundlich zuerst erwähnt wird und zur fränkischen Reichsritterschaft, Kanton Gebürg, seit 1540, gehörte. - W.: In Blau ein gesichteter silberner Halbmond von drei (2, 1) sechsstrahligen silbernen Sternen begleitet.  Auf dem Helme mit blau-silbernen Decken ein rotbewehrter silberner Hahn.«  (S. 73, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 2. Jg. 1901)


zurück