von Berckefeldt


Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 114

Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nr. 58

Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 128

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 78

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 324

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 9. Abt. Seite 3; III, 2. Abt., 2. Band, 1. Teil Seite 16

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1906-1941

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 66, 98


»Berckefeldt.  Evangelisch. - Grubenhagenscher Uradel mit dem Stammhause Pipinsburg bei Osterode am Harz, der mit Conradus de Barckinevelde 1189 urkundlich (vgl. Joh. Wolf, Polit. Gesch. des Eichsfeldes, Bd. I, Urk.-Buch, S. 13, Nr. 12) zuerst erscheint und die Stammreihe mit Barthold, 1305, beginnt. - W.: In Rot ein schreitender golden-behalsbandeter rot-bezungter silberner Bracke über 7 (1, 3, 3) goldenen Pesanten (Byzantinern).  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken der Bracke.«  (S. 36, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 40. Jg. 1941)

#

»Berckefeldt.  Evangelisch. - Grubenhagenscher Uradel mit dem Stammhause Pipinsburg bei Osterode am Harz, der mit Conradus de Barckinevelde als Zeugen 1189 zuerst urkundlich erwähnt wird. - W.: In Rot ein schreitender rotbezungter silberner Bracke mit goldenem Halsbande über sieben (1, 3, 3) goldenen Besanten (Byzantinern).  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken der Bracke.«  (S. 47, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 7. Jg. 1906)


zurück