Batthyány von Német-Ujvár

(B.-Strattmann v. N.-U.)


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1828-1941

Gothaischer Genealogischer Hofkalender

1824-1942

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 221

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 8, 50


»Batthyány.  Katholisch. - Ungarischer Uradel mit dem Stammhause Dorf Batthyán, Komitat Fejér, ursprünglich Eörs genannt, der mit Georg, 1389 Kastellan zu Gran, auftritt. - Erneuerter Wappenbrief 1481; ungarischer Baron Prag 21. Febr. 1628 (für Franz Batthyány, K. K. Kämmerer, Königl. ungar. Oberstallmeister); ungarischer Graf Regensburg 16. Aug. 1630 (für des obigen Sohn Adam, K. K. Kämmerer, Königl. ungar. Obersttruchseß); niederösterreichischer Herrenstand 10. Febr. 1645. - W. (1630): In Blau auf dem Gipfel eines natürlichen Felsens ein silberner Pelikan mit seinen Jungen im Neste sitzend, vor dem Felsen ein wachsender goldener Löwe, im Rachen einen gold-begrifften Dolch tragend.  Grafenkrone.«  (S. 30, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, Teil B, 114. Jg. 1941)


zurück