von Basse


Handbuch des Preußischen Adels

I, 49

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1908-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 32, 53


»Basse.  Evangelisch. - Das Geschlecht stammt aus Iserlohn, wo viele seiner Mitglieder im 17. Jahrhundert die Bürgermeister- und Ratsherrenwürde bekleidet haben; die nähere Stammreihe beginnt mit B. M. Basse gen. Evers, um 1650. - Preußischer Adel Berlin 15. Okt. 1840, Diplom Berlin 1. Febr. 1858 (für Georg Karl Heinrich Albrecht Basse, Herrn auf Pröbsting, Königl. preuß. Landrat des Kr. Borken). - W. (1858): In Silber ein unten 3mal gezinnter schwarzer Balken, begleitet oben von 3 (1, 2), unten von 4 (3, 1) roten Sternen.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken ein wachsender Mohr in schwarzem, mit silbernen Knöpfen versehenem Gewande, die verschlungenen Hände über den mit einer silbernen Stirnbinde geschmückten Kopf emporstreckend und von 7 bogenförmig gestellten roten Sternen begleitet.«  (S. 17, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 32. Jg. 1940)


zurück