von Bardeleben


Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nr. 31

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 13

Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 26

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 53


»Bardeleben (Minden).  Evangelisch. - Mindenscher Uradel, der sich wahrscheinlich nach dem Orte Bardelage, Bartlage, Bartlegen, jetzt Bartling bei Minden nennt, mit Heinricus de Bardeleve, miles in Scowenberc, 1220/1 urkundlich (s. Westf. Urk.-Buch VI, Nr. 94) zuerst erscheint und mit Johann von Bardeleben, + vor 1451, die Stammreihe beginnt. - W.: In Silber 3 (2, 1) aufgerichtete schwarze Beile (Barten).  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken 2 auswärts-gekehrte, schwarze Beile zwischen 2 silbernen Straußenfedern.«  (S. 14, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 41. Jg. 1942)

#

»Bardeleben.  Evangelisch. - Preußen. - Mindenscher Uradel, der sich wahrscheinlich nach dem Orte Baarlage im heutigen Kr. Lübbecke nennt und seit dem XIII. Jahrhundert in Mindenschen und Schaumburgischen Urkunden vorkommt. - W.: In Silber drei (2, 1) aufgerichtete schwarze Beile (Barten).  Auf dem Helme mit schwarz-silberner Decke zwei auswärts gekehrte schwarze Beile zwischen zwei silbernen Straußenfedern.«  (S. 41, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück