von Ammendorff +

(v. Amendorff)


Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nr. 15

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

I, 75

Vasallen-Geschlechter der Markgrafen zu Meißen bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts

Seite 6


»Amendorf, Ammendorf.  Altes, Meissnisches Adelsgeschlecht, aus welchem Henricus de Ammendorf von 1275 bis 1293 Bischof zu Merseburg war.  Das Geschlecht, welches mit Conrad v. A. 1550 ausstarb, war im Stifte Merseburg, so wie in und um Halle reich begütert und stiftete auch das Kloster Lausig bei Bitterfeld.«  (S. 69, Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon, 1. Band, 1859)

#

»Amendorf.  Ein bärtiges Mannshaupt mit einer spitzen Mütze.  Aus Brotuffs Merseburg. Chronik Fol. 85.  Joh. Christoph von Dreyhaupt, in Beschreib. des Saalkreises, giebt das Wapen zwar nicht an, sagt aber: dieses uralt adeliche Geschlecht, welches grosse Güter in und um Halle besessen, sey 1550 mit Conrad von Amendorff ausgestorben.  Beyl. B. S. 3.«  (Nr. 15, Nachrichten von adelichen Wapen, 1786)


zurück